initiative christlicher orient und freunde des tur abdin

wir informieren – wir besuchen – wir helfen

Wir, die Initiative Christlicher Orient (kurz ICO), sind ein von der österreichischen katholischen Bischofskonferenz und von staatlicher Seite anerkannter Verein zur Förderung der Information über die Christen im Orient und zu deren Unterstützung.

Wer wir sind

unser Verein

!!!

Aktuelles

Neuigkeiten und Informationen

mitmachen

so können Sie unsere Arbeit unterstützen

spenden

mehr Spenden - ohne mehr zu zahlen


ICO Arbeitsbericht 2017 zum Download

Download
Arbeitsbericht 2017
Lesen Sie mehr zu unseren Schwerpunkten und Aktivitäten im vergangenen Arbeitsjahr 2017
Arbeitsbericht 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.3 MB

wir informieren...

...über die Bedeutung und die Lage der Christen im Orient.

wir besuchen...

...die Christen in den Ländern des Orients und laden sie zu uns ein.

wir helfen...

...durch pastorale und soziale Projekte, sowie Inlandsflüchtlingshilfe.


Aktuelle Projekte

"Helfen, damit die Christen in Syrien bleiben können"

Syrien - Seit mehr als sieben Jahren ist das Land geprägt

von einem grausamen Krieg. Die Bilanz: Hunderttausende

Tote, noch mehr Verletzte und Millionen Vertriebene und

Geflüchtete. Von den Christen sind vielleicht nur mehr

300.000 im Land verblieben.

Heizöl und Elektriziät

Syrien und Irak - "Nur stundenweise haben wir Strom und der Preis für Heizöl und Gas wird von Woche zu Woche teurer", so berichten die ICO Projektpartner aus Syrien und dem Nordiark. Mit Ihrer Spenden können wir helfen.

Wieder-aufbau

Nordirak - "Damit die Menschen wieder zurück können in ihre Dörfer in der Ninive-Ebene braucht es unsere Hilfe von aussen", so ICO Obmann Dadas beim Lokalaugenschein vor Ort.

Licht für Bethlehem

Israel/Palästina - Geschenke zu Ostern, zur Erstkommunion, zur Firmung oder zu Weihnachten. Mit Olivenholzarbeiten aus Bethlehem unterstützt die ICO seit 18 Jahren die Handwerksbetriebe und das Sozialzentrum der Caritas Jerusaelm

Hilfe für Kinder

Libanon - Investition in die Zukunft

Die Lage im Libanon ist überaus schlecht. Unzählige Firmen und Geschäfte sind Pleite gegangen, was zur Verarmung vieler Familien führt. Die Bedeutung von Ausbildung ist groß. Staatliche Subventionen für Schulen fehlen, Familien können sich Schulgebühren nicht leisten.