Projekte im Libanon

Hilfe für Kinder — die beste Investition in die Zukunft

Die Schwestern vom Guten Hirten in der Ortschaft Hammana benö-tigt dringend finanzielle Unterstützung, um auch Kindern aus bedürftigen Familien, die angesichts der schlechten Wirtschaftslage die Schulkosten nicht aufbringen können, dennoch den Schulbesuch zu ermöglichen. Die Schwestern in Hammana haben für das Schuljahr 2019/2020 insgesamt 6.500 Euro bei der ICO beantragt. Bitte helfen Sie mit!



Ausstattung und Spielgeräte für den Kindergarten

Der Kindergarten im Haus St. Vinzenz der Barmherzigen Schwestern von Besançon in der Ortschaft Baskinta im Libanongebirge ist recht veraltet und nur dürftig ausgestattet. Die Räumlichkeiten sollten dringend renoviert und besser ausgestattet werden. Auch ein Out-door-Spielgerät soll angeschafft werden. Für die Renovierung und bessere Ausstattung ist ein Betrag von 14.000 Euro notwendig.



Bessere Ausstattung für einen Schlaftrakt im Internat

Im Haus St. Josef der Barmherzigen Schwestern in Ajeltoun im Liba-nongebirge soll der Internatstrakt der Buben besser mit Teppichen und Vorhängen gegen die große Winterkälte und außerdem mit neu-er Bettwäsche für alle der dzt. 34 Buben ausgestattet werden, um diesen bessere Lebensbedingungen zu bieten. Für die bessere Ausstattung des Internattrakts für Buben ist ein Betrag von 7.000 Euro notwendig.




Spezialisten für bestmögliche Betreuung von Kindern

Im Haus St. Josef der Barmherzigen Schwestern in der Ortschaft Ajeltoun soll ein mehrköpfiges Spezialistenteam zur bestmöglichen Betreuung schwieriger, verhaltensauffälliger bzw. traumatisierter Kinder ins Leben gerufen werden. Der Orden benötigt jedoch Unterstützung bei der Bezahlung der Gehälter. Dank der großartigen Unterstützung von der Missionsstelle der Diözese Linz und dem Entwicklungspolitischen Beirat der Salzburger Landesregierung ist dieses Projekt für das laufende Schuljahr 2019/2020 ausfinanziert.



Hilfe für Kinder - die beste Investition in die Zukunft

Es bedarf finanzieller Unterstützung für bedürftige Schüler in der Schule St. Vinzenz der Barmherzigen Schwestern von Besançon in Baskinta, deren Familien mit der Bezahlung des Schulgeldes überfordert sind. So soll verhindert werden, dass diese Kinder aus der Schule genommen werden.