Aktuelles - News

Aktuelles von der ICO und unseren Netzwerkpartnern

Information Christlicher Orient - Heft 73, Februar 2019

In der neuen Ausgabe lesen Sie u.a.

 

Syrien: Die Kinder von Aleppo sagen "Danke!"                                                                                                     S. 4

 

Ägypten: Was die Koptische Kirche seit fast 2000 Jahren am Leben hält                                                 S.  6

 

Interview: Was sich ICO-Gründer Hans Hollerweger von der Kirche Österreichs erwartet               S. 16

 

Tur Abdin: Wieviele Christen es in diesem abgelegenen Winkel der Welt tatsächlich noch gibt    S. 20

 

 

 

neues Buch von Prof. Dr. Hollerweger: "Bei den Christen im Orient"

 

 

In seinem im September 2018 erschienenen Buch "Bei den Christen im Orient" erzählt Prof. Dr. Hans Hollerweger in sehr persönlicher Weise seine Reiseerfahrungen aus 25 Jahren. Von seinen ersten Besuchen im TurAbdin (Südosttürkei) bis zur Amtseinführung vom Chaldiäischen Patriarch Louis Raphael I. Sako in Bagdad. Mit vielen wunderschönen Bildern und Geschichten, die zum Fernweh führen.

 

Begegnungen - Erfahrungen - Hilfen: eine vielfältige Brücke zu den Christen im Orient, die durch die anhaltenden tragischen Ereignisse am Wurzelboden des christlichen Glaubens zwischen die Mühlsteine der Politik geraten.

 

erschienen im Wagner Verlag. Preis 24 Euro /Stück

"Frauen im Orient" - das war die 21. ICO-Tagung 2018

°Brigitte Hauke: ICO Tagung 2017
°Brigitte Hauke: ICO Tagung 2017

Vom 17.-18. September fand die 21. ICO Tagung unter dem Thema "Frauen im Orient" in St. Virgil / Salzburg statt. Finden Sie hier das Tagungsprotokoll, Bilder und weitere Informationen von den ReferentInnen.

ICO zur Besuch bei den Projektpartner in Syrien - Mai 2018

Download
Reisetagebuch Syrien - Georg Pulling
Mit vielen persönlichen Worten beschreibt Georg Pulling seine Eindrücke und Erlebnisse auf der fünftägigen Projektreise der kleinen ICO-Delegation in Syrien. Lesen Sie die Langversion hier.
2018_Mai_Syrien_Reisetagebuch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 488.2 KB

Hilfe für die Christen in Not "Aktion Heimkehr" als neuer Schwerpunkt

 Kirchliche NGOs bauen "Österreich-Dorf" im Irak

 

Nun wird mit der "Aktion Heimkehr" ein neuer Schwerpunkt gesetzt. Mit Hilfe aus Österreich soll ein vom IS zerstörtes Dorf wieder aufgebaut werden, damit die einstigen Bewohner zurückkehren können. Die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände (AKV), Christian Solidarity International (CSI), Kirche in Not und die Initiative Christlicher Orient (ICO) sowie die Kardinal König Stiftung haben dazu die "Aktion Heimkehr" gestartet.

Konkret geht es den heimischen Hilfsorganisationen um das Dorf Baqofa, das rund 25 Kilometer nördlich von Mossul liegt. Mit Beteiligung Österreichs soll diese Ortschaft als "Österreich-Dorf" wieder aufgebaut werden. Die Infrastruktur dieses von Christen bewohnten Dorfes, vor allem Elektrizität und Wasser, wurde vom IS völlig zerstört, die Häuser wurden restlos geplündert und sind zum Teil auch völlig ausgebrannt bzw. demoliert.    

Die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände (AKV), die Kardinal König Stiftung und die beteiligten Hilfsorganisationen wollen sich im Rahmen des Projektes "Aktion Heimkehr – Österreich-Dorf Baqofa" mit einem Spendenvolumen von mindestens 200.000.- Euro am Wiederaufbau dieses Ortes beteiligen. Dies ist freilich nur ein kleiner Teil der Gesamtsumme, die für den Wiederaufbau der christlichen Dörfer in der irakischen Ninive-Ebene notwendig ist.  Bewahren wir gemeinsam das Erbe des Urchristentums! Helfen Sie mit Ihrer Spende!