22. ICO-Tagung

Die diesjährige Tagung vom 23.-24. September 2019 hat sich den Wurzeln der ICO gewidmet und die Türkei im Wandel als zentrales Tagungsthema behandelt.  Initiative Christlicher Orient, PRO ORIENTE/Salzburg und das Bildungszentrum St. Virgil luden zur 22. Jahrestagung ein. 30 Jahre ICO war ein Grund zu feiern und zurück zu den Wurzeln zu gehen. Damals im September 1989 haben sich die „Freunde des TurAbdin“ zur ersten Vollversammlung getroffen. Im Mittelpunkt stand ein wahrlich lebendiges Kulturerbe, der christliche Teil der Süd-Ost-Türkei, der über viele Jahrhunderte ein Zentrum des Christentums war: der TurAbdin – der Berg der Knechte Gottes.

 

Vereinsgründer Prof. Dr. Hans Hollerweger hat einen eindrucksvollen Bildband diesem Kulturerbe gewidmet. Aus den „Freunden des TurAbdin“ ist über die Jahre das heutige Hilfswerk Initiative Christlicher Orient gewachsen. Aus Besuchen und Informieren wurde immer mehr das Helfen. Der Blick und die Schwerpunkte erreichen heute den ganzen christlichen Orient.

Unsere ReferentInnen bei der 22. ICO Tagung

Prof. Dr. Gazer Hacik Rafi

(Erlangen),

 

Christentum in der Türkei

Dr. phil. Heidemarie Gürer

(Den Haag),

 Wahrnehmung der Türkei in Europa-Österreich-Deutschland

Isa Dogdu

(Mardin Türkei),

 

Leben im TurAbdin

P. Dr. Franz Kangler

(Istanbul),

 

Österreichisches Engagement in der Türkei

Dr. Heidi Ambruster

(Southampton),

 

Diaspora und Flucht

Univ. Doz. Dr.Dr.h.c. Jasmin Dum-Tragut, (Armenologin) Universität Salzburg

 Armenier aus der Türkei in Gesellschaft und Kultur in AT

Stefan Maier, MA

(ICO),

 

Projektschwerpunkte der ICO